Allgemeine Geschäftsbedingungen:


Kosten für die nicht durchgeführten Aufträge:
Da Fehlersuchzeit Arbeitszeit ist, wird der entstandene und zu belegende Aufwand dem Kunden in Rechnung gestellt, wenn ein Auftrag nicht durchgeführt werden kann, weil:

  • der beanstandete Fehler bei der Überprüfung nicht festgestellt werden konnte
  • ein benötigtes Ersatzteil nicht mehr zu beschaffen ist
  • der Kunde den vereinbarten Termin schuldhaft versäumt
  • der Auftrag während der Durchführung zurückgezogen wurde
  • die Empfangsbedingungen nicht einwandfrei gegeben sind

  • Verlangt ein Kunde einen Kostenvoranschlag und wird dann die Reparatur auf Wunsch des Kunden nicht durchgeführt, so braucht der untersuchte Gegenstand nicht mehr in den Ursprungszustand zurückversetzt werden, wenn es technisch und wirtschaftlich nicht vertretbar ist.

    KVA-Pauschalen:
    Unterhaltungselektronik 21,42 EUR
    Informationstechnik 21,42 EUR
    Kommunikationselektronik 15,47 EUR
    Haushaltskleingeräte 11,90 EUR
    Kleingeräte   7,14 EUR

    Sollte ein Gerät zum Hersteller eingeschickt werden, gelten die Kostenvoranschlagspreise des Herstellers / Serviceunternehmens. Diese können höher sein als meine KVA-Pauschalen.

    Gewährleistung :
    Die Gewährleistung für Reparaturen beträgt 12 Monate (Verschleißteile ausgenommen z.B. Laser, Motoren, Riemen, Regler, Andruckrollen o.ä.).
    Ist der Kunde Kaufmann und gehört der Vertrag zum Gewerbebetrieb des Kunden, so beträgt die Gewährleistungsfrist für Reparaturen 3 Monate.
    Sie beginnt mit dem vom Werkunternehmer mündlich oder schriftlich bekanntgegebenen Abholtermin.
    Diese gilt nicht für ausdrücklich als "defekt" ausgewiesene Waren/Artikel.
    Die Gewährleistung bezieht sich nur auf tatsächlich durchgeführte Reparaturen und das dabei eingebaute Material.

    Eigentumsvorbehalt:
    Die Verkauften Gegenstände bleiben Eigentum des Verkäufers bis zur Erfüllung sämtlicher aus diesem Vertrag ihm gegen den Kunden zustehenden Ansprüche. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch bestehen für alle Forderungen, die der Verkäufer gegenüber dem Kunden im Zusammenhang mit dem Verkaufsgegenstand, z.B. aufgrund von Reparaturen oder Ersatzteillieferungen sowie sonstige Leistungen, nachträglich erwirbt. Bis zu dieser Erfüllung dürfen die Gegenstände nicht weiterveräußert, vermietet, verliehen bzw. verschenkt und auch nicht bei Dritten in Reparatur gegeben werden. Ebenso sind Sicherheitsübereignungen und Verpfändungen untersagt. Ist der Kunde Händler (Wiederverkäufer) , so ist ihm die Weiterveräußerung im gewöhnlichen Geschäftsgang unter der Voraussetzung gestattet, daß die Forderungen aus dem Weiterverkauf gegenüber seinen Abnehmern oder Dritten einschließlich sämtlicher Nebenrechte bereits jetzt an den Verkäufer abgetreten werden. Während der Dauer des Eigentumsvorbehaltes ist der Kunde zum Besitz und Gebrauch des Kaufgegenstandes berechtigt, solange er seine Verpflichtungen aus dem Eigentumsvorbehalt nachkommt und sich nicht in Zahlungsverzug befindet. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug oder kommt er seinen Verpflichtungen aus dem Eigentumsvorbehalt nicht nach, kann der Verkäufer den Kaufgegenstand vom Kunden herausverlangen und nach Androhung mit angemessener Frist den Kaufgegenstand unter Verrechnung auf den Kaufpreis durch freihändigen Verkauf bestmöglich verwerten. Diese Rücknahme gilt bei Teilzahlungsgeschäften eines nicht als Kaufmann in das Handelsregister eingetragenen Käufers als Rücktritt. In diesem Fall gelten die Bestimmungen des Abzahlungsgesetzes. Sämtliche Kosten der Rücknahme und der Verwertung des Kaufgegenstandes trägt der Käufer. Bei Zugriff von Dritten, insbesondere bei Pfändung des Kaufgegenstandes oder bei Ausübung des Unternehmerpfandrechts einer Werkstatt, hat der Kunde dem Verkäufer sofort schriftliche Mitteilung zu machen und dem Dritten unverzüglich auf den Eigentumsvorbehalt des Verkäufers hinzuweisen. Der Käufer hat die Pflicht, den Kaufgegenstand während der Dauer des Eigentumsvorbehalts in ordnungsgemäßem Zustand zu halten, alle vorgesehenen Wartungsarbeiten und erforderlichen Instandsetzungen unverzüglich vom Verkäufer ausführen zu lassen.

    Veröffentliche Hinhalte / Urheber- und Nutzungsrechte und Haftung bei Webdesign:
    Mit der Übermittlung der Webseiten stellt der Kunde, den Werkunternehmer von jeglicher Haftung für den Inhalt frei und sichert zu, kein Material zu übermitteln, das Dritte in Ihren Rechten verletzt. Die Veröffentlichung der vom Kunden gemachten Angaben und Grafikeinblendungen sind ausdrücklich gewünscht und werden von dem Werkunternehmer nicht auf evtl. Rechte Dritter überprüft. Die Richtigkeit der gemachten Angaben liegt alleine in der Verantwortung des Kunden.
    Der Werkunternehmer ist berechtigt, auf den fertig gestellten Werken als Urheber genannt zu werden.
    Im Falle von Datenverlusten kann der Werkunternehmer nicht haftbar gemacht werden.
    Der Kunde ist für die Sicherung seiner Daten eigenverantwortlich.

    Wirksamkeit:
    Sollten einzelne dieser Bedingungen, gleich aus welchem Grund, nicht zur Anwendung gelangen, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt.

    Zahlungsbedingungen:
    Barzahlung, Nachnahme, Vorauskasse
    Behörden, öffentliche Haushalte, Großfirmen und Stammkunden: gegen offene Rechnung „sofort, netto“.

    Widerrufsrecht:
    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen, bei ebay Transaktionen innerhalb von einem Monat, ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung.) Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

    Christian Sommer
    Informations- und Medientechnik
    Zentstraße 40
    69124 Heidelberg

    Fax:06221-7895528
    Mail: kontakt@sommer-hilft.de
    Internet: www.sommer-hilft.de

    Widerrufsfolgen:
    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
    Dies gilt insbesondere für:
  • Bild-, Ton- und Datenträger, CD, DVD, Software soweit deren Versiegelung geöffnet wurde
  • Bücher, soweit die Schutzhülle geöffnet wurde
  • Prepaidcards oder Packs, bei denen die Telefonkarte benutzt bzw. der Pin-Brief geöffnet wurde
  • Meterware, Verbrauchsmaterial wie Tinten, Toner, Papier, CD-Rohlinge, Disketten etc.
  • Sonderbestellungen
  • Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden
  • Waren, die nach Kundenspezifikation aus Standardkomponenten gefertigt wurden, sofern diese in Betrieb genommen wurden
  • Akku, Batterien, Leuchtmittel, geblisterte Ware soweit deren Versiegelung oder Verpackung unsachgemäß geöffnet wurde
  • Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Bei einer Dienstleistung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

    Ende der Widerrufsbelehrung


    Datenschutzerklärung        Batterieverordnung


    Stand: 01.12.2017